Wiesbaden, 27.11.2016, von BöH/ML

Bauen wir uns ein Cabrio: Ausbildung in der Fahrzeugrettung

Ein voller Tag: Wahl der Helfersprecher, Mitgliederversammlung des Helfervereins, LKW-Schneeketten und das Thema 'Retten aus Fahrzeugen'.

In der Fachkundeausbildung der Bergungsgruppen gelangt man irgendwann an den nicht ganz trivial zu trainierenden Themenblock 5: Retten aus Fahrzeugen. Er ist deshalb nicht einfach auszubilden, weil gerade für den Einsatz von hydraulischer Schere und Spreizer ein echtes Fahrzeug (PKW, LKW, Bus oder Zug) notwendig ist. Nachdem sein finales Schicksal geklärt wurde, konnten wir allerdings unsere Werkzeuge dem Renault-Clio-Wrack (bekannt aus unserer Berichterstattung im März) einsetzen.

Der Tag begann mit der Wahl neuer Helfersprecher und einer Mitgliederversammlung des Helfervereines. Anschließend folgte jahreszeitenbedingt eine Übungseinheit zum Anlegen von Schneeketten - gerade bei LKWs nicht alltäglich und eine wahre Teamaufgabe. Nach einer Theorieeinheit über Gefahren an (Verkehrs-)Unfallstellen und den generellen Ablauf einer Unfallrettung ging es praktisch ans Fahrzeug.

Zunächst wurde die Handhabung der Force-Rettungsaxt erklärt. Ein Teil des vielfältigen Einsatzbereiches dieses Multifunktionswerkzeugs ist das Aufschneiden von Blech und Glas durch reine Muskelkraft (daher auch sein Spitzname 'Dosenöffner'). Auf dem Dach und an den Seitentüren wurden dafür Übungsschnitte gesetzt. Anschließend kamen die hydraulischen Rettungsgeräte (Schere und Spreizer) der 1. Bergungsgruppe zum Einsatz. Der Spreizer entfernte die Türen - mit der Schere wurden anschließend A- und B-Säule durchtrennt. Dann kam abermals die Force-Axt zum Einsatz, um die beschädigte Frontscheibe vom Dach zu trennen.

Ein 'zurückklappen' des abgeschnittenen Daches machte dann nicht nur ein Cabrio aus dem Clio, auch wurde so der Zugang zu der eingeklemmten Übungspuppe auf dem Fahrersitz frei. Abschließend wurde mit dem Kettenaufsatz des Spreizers die Lenksäule nach vorn gebogen - der Fußraum so vergrößert und die Rettung der Puppe möglich.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: