21.11.2019, von L.R.

SEG Beleuchtung: Schwerer Verkehrsunfall am Hauptbahnhof in Wiesbaden

Die SEG wurde bei einem tödlichen Verkehrsunfall als Unterstützung gefordert.

Wiesbaden112

Am Wiesbadener Hauptbahnhof kam es  zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Gelenkbusse und noch vier weitere Autos beteiligt waren. Eine Person wurde getötet und weitere 22 Personen wurden verletzt.

 

 

 

Der Busfahrer lenkte seinen Bus nicht auf den Kaiser-Friedrich-Ring wie vorgesehen, sondern überquerte die Kreuzung vor dem Wiesbadener Hauptbahnhof. Dabei rammte er mehrere PKWs und überfährt einen Grünstreifen. Anschließend traf er auf einen an der Haltestelle stehenden Linienbus und beschädigte den Unterstand an der Haltestelle stark. Ein 85-Jähriger Handballtrainer aus Wiesbaden wurde durch den Aufprall schwer verletzt und erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Die Einsatzkräfte sperrten den Unfallort großräumig ab , was zu erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr führte. Unsere Helfer*innen der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Beleuchtung sind ausgerückt, um die Einsatzkräfte vor Ort zu unterstützen und den Unfallort auszuleuchten. Gegen 04:00 Uhr wurde die Sperrung am Wiesbadener Hauptbahnhof aufgehoben. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt und abgeschleppt. Die umfangreichen Maßnahmen wurden noch bis in die Morgenstunden fortgesetzt.


  • Wiesbaden112

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: