Grundausbildung in den Ortsverbänden

Die Grundausbildung ist die erste Ausbildungsstufe im THW. Mit ihr erhalten die Helferinnen und Helfer ihre Einsatzbefähigung - erst mit Abschluss der Grundausbildung ist also eine aktive Beteiligung als Einsatzkraft möglich.

Inhalte der Grundausbildung sind der richtige Umgang mit Werkzeugen und Geräten des THW, aber auch Verhalten und Taktiken im Einsatz sowie die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen. Sie gliedert sich in insgesamt 11 Themengebiete mit jeweils theoretischen und praktischen Anteilen.

Während die Inhalte bundesweit einheitlich sind, unterscheiden sich die Ortsverbände aber in der Durchführung der Grundausbildung. Einige Ortsverbände bieten einwöchige Intensivkurse an, andere mehrere Ausbildungswochenenden.

Das THW Wiesbaden bietet seinen Anwärtern eine rollierende Ausbildung an, die in der Regel Mittwochabend sowie einen Samstag im Monat ganztags stattfindet. Hier werden die theoretischen und praktischen Inhalte durch erfahrene Helfer übermittelt. Auch ortsverbandsübergreifende Ausbildungen oder die Teilnahme an größeren Übungen haben sich bewährt.

Vorteil dieser Ausbildungsform: Ein Dazustoßen ist jederzeit möglich. Interessenten müssen also nicht auf einen Ausbildungsstart warten. Hat eine Gruppe von Anwärtern alle notwendigen Themen absolviert, werden sie zur nächsten Prüfung im GFB angemeldet. In der Regel bieten wir kurz vor den Prüfungen noch ein Wiederholungswochenende an, an dem die praktischen Teile individuell trainiert werden können.

Die wichtigste Voraussetzung für den aktiven Dienst: Du musst mindestens 18 Jahre alt sein. Die komplette Liste der formellen Voraussetzungen finden sich auf der Bundes-Homepage des THW.

Nach Abschluss der Grundausbildung gehen die Helfer in ihre Einheit und damit den aktiven Dienst über. Die Auswahl der Einheit erfolgt dabei sowohl nach Bedarf, als auch nach Vorlieben und Fähigkeiten des Helfers. Die anschließende Ausbildung des Helfers erfolgt im Rahmen der Fachausbildung.

Inhalte der Grundausbildung
1. Das THW im Gefüge des Zivil- und Katastrophenschutzes und der Gefahrenabwehr von Bund und Ländern
2.Arbeiten mit Leinen und Spanngurten, Drahtseilen, Ketten und Rundschlingen
3.Umgang mit Leitern
4.Holzbearbeitung
5.Metallbearbeitung
6.Gesteinsbearbeitung
7.Bewegen von Lasten
8.Arbeiten im und am Wasser
9.Ausleuchten von Einsatzstellen
10.Verhalten im Einsatz
11.Sprechfunkeinweisung

Ansprechpartner

Bild von Mathias  Lück Mathias Lück - Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit -
- Truppführer 2. Bergung -
E-Mail:

Öffnungszeiten

Verwaltungsabend jeden Mittwoch von 18:30 - 20:00 Uhr im OV Wiesbaden, Siegfriedring 1, 65189 Wiesbaden. Wir freuen uns über Neugierige!